Aktuell

Bach in Tracht

Sonntag 23. Juni 2019, 19:30
Innenhof Schloss Thunstetten (bei ungünstigem Wetter in der Kirche Thunstetten)

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750):
Mer han ne neue Oberkeet, BWV 212: Sopran, Bass, Flöte, Horn, Streichorchester, Basso Continuo
h-moll Suite BWV 1067: Flöte, Streichorchester, Basso Continuo
Volkstänze: Kafi Schottisch, Alte Kameraden, Schilthorn, BäremutzSopran – Kathrin Hottiger
Bass – Michael Kreis

Trachtengruppen Langenthal und Melchnau; Esther Mühlemann, Tanzleitung

Grenzklang – Barockorchester
Irene Benito Temprano – Konzertmeisterin, Violine

Schwyzerörgeli -Dominik Flückiger
Nadja Camichel – Traversflöte
Christian Schmitt – Horn

Eintritt CHF 30.-/10.- Kinder und Jugendliche, Vorverkauf/ Abendkasse ab 18:30 Uhr
Ticketreservation hier
Verbinden Sie das Konzerterlebnis mit einem Abendessen im unvergleichlichen Ambiente des Schlosses. Passend zum Konzert wird ihnen etwas aus dem Schlosscafé serviert.
Anmeldung bis 20.6.2019 an: info@schloss-thunstetten.ch

Zwei bekannte Werke von J. S. Bach und vier Volkstänze, letztere getanzt durch die Trachtengruppe Melchnau, werden ineinander
verflochten und zu einem neuen Ganzen kombiniert.
Der Text von „Mer hahn ne neue Oberkeet“ und die Musik dazu geben eine Vorlage, in der von „liederlicher“ Art, nach Bauernweise, und für „zu klug“ befundener „Städtischer Weise“ thematisiert wird. Die Ouverture dieser sogenannten Bauernkantate ist eine Aneinanderreihung verschiedener höfischer Tänze, ohne Rücksicht auf Taktwechsel und Tonarten. Wir nehmen diese Vorgehensweise auf und fügen den einzelnen Arien Tänze aus der sehr höfischen h-moll Suite, ein Konzert für Flöte, und auf der anderen Seite Schweizer Volkstänze mit Schwyzerörgeli und Barockorchester ein. Es ist wohl die erstmalige Kombination überhaupt vom traditionellen Schweizer Volksmusikinstrument und einem Barockorchester. Dafür wird tief in die Trickkiste gegriffen….
Das Zusammenwirken der Trachtengruppen aus Langenthal und Melchnau, hervorragenden und preisgekrönten Gesangsolisten und dem versierten Grenzklang Barockensemble wird ein Experiment, ein überraschendes Klangerlebnis und sicher ein unvergesslicher Abend in traumhafter Kulisse..